FährNews Aktuell Dezember 2023
FährNews Aktuell Dezember 2023
 Komposition: FährNews; Bilder: Finnlines Plc (l.), Cemre Shipyard (r.)

FährNews Aktuell – Ausgabe Dezember 2023

Hallo und herzlich Willkommen zur Dezember-Ausgabe FährNews Aktuell im Jahr 2023. Heute geht es unter anderem um folgende Top-Themen:

  • FINNCANOPUS abgeliefert – wann das neue Flaggschiff in der Ostsee eintreffen wird.
  • FUTURA vom Stapel gelaufen – Scandlines neue emissionsfreie Fähre macht nächsten großen Schritt
  • Und Großinvestitionen bei der Attica Group – wie es nach der Übernahme der ANEK Lines nun mit der griechischen Reedereien Gruppe weitergeht.
  • Das alles und noch vieles mehr erfahrt ihr in dieser Ausgabe FährNews Aktuell. Bleibt also unbedingt bis zum Ende dran, um nichts zu verpassen!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Und hier noch einmal die gesamte Dezember-Ausgabe von FährNews Aktuell zum Nachlesen:

1 FINNCANOPUS abgeliefert

[1] Am 12. Dezember 2023 hat Finnlines das zweite Superstar-Schiff FINNCANOPUS auf der China Merchants Jinling Werft in Weihai übernommen. Nun tritt sie die siebenwöchige Reise in Richtung Finnland an. Dabei ist sie nahezu voll mit Fracht beladen und wird einige zusätzliche Häfen auf ihrer Reise anlaufen. Ab Februar 2024 wird sie dann zu ihrer Schwester FINNSIRIUS stoßen und die Abendabfahrt ab Naantali sowie die morgendliche Abfahrt ab Kapellskär bedienen, jeweils über Långnäs auf den Ålandinseln.

Mit der Übernahme der FINNCANOPUS beendet Finnlines sein 500 Millionen Euro schweres Neubauprogramm, mit dem neben der FINNCANOPUS und ihrer Schwester FINNSIRIUS auch drei RoRo-Schiffe als Neubauten zur Finnlines Flotte hinzustießen.

Die FINNCANOPUS bietet wie ihre Schwester auf 5200 Lademetern Platz für Fracht und kann jeweils bis zu 1100 Passagiere befördern.

Die bisher auf der Finnland-Schweden-Route verkehrende FINNSWAN wird auf die Verbindung Travemünde-Malmö wechseln.

2 ISABELLE nach Kanada verchartert

[2] Die ISABELLE der estnischen Rederei Tallink befindet sich derzeit auf dem Weg nach British Columbia an der Westküste Kanadas. Das Schiff wurde an das Unternehmen Bridgemans Services Group verchartert, welches sich auf den Betrieb von Wohnschiffen spezialisiert hat. In Kanada soll nun auch die ISABELLE als Wohnschiff im Rahmen eines längeren Chartervertrages für Arbeiter dienen, welche an der Errichtung eines LNG-Terminals in der Nähe der Stadt Squamish beteiligt sind.

[3] Der CEO von Tallink, Paavo Nõgene, verdeutlichte in einer Äußerung zum neuen Chartervertrag die positiven Auswirkungen auf die Bilanz des Unternehmens. Außerdem unterstrich er, dass sich Charterverträge von Tallinkfähren für Wohn- und Transportzwecke in den vergangenen Jahren als eine gute, zusätzliche Einnahmequelle für das Unternehmen entwickelt haben.

Zuletzt wurde das Schiff bereits im Rahmen eines Chartervertrages mit der estnischen Regierung als Wohnschiff für die Beherbergung ukrainischer Flüchtlinge eingesetzt.

[4] Bridgemans hat in der Vergangenheit bereits andere Fähren von Tallink als Wohnschiffe gechartert, so etwa die ehemalige SILJA FESTIVAL, die heute als MEGA ANDREA für Corsica Ferries – Sardinia Ferries in Fahrt ist, oder die SILJA EUROPA.

[5] Letztere befindet sich derzeit ebenfalls im Wohnschiffcharter für das niederländische Unternehmen Slaapschepen Public, welches es wiederum für die niederländische Agentur für die Aufnahme von Asylbewerbern als Unterbringung für Flüchtlinge betreibt.

3 Neues zu Unity Line’s EPSILON

Bereits in der letzten Ausgabe FährNews Aktuell haben wir von dem Ende des Charters der EPSILON bei Irish Ferries berichtet. Nun gibt es neue Informationen zum weiteren Verbleib der Fähre.

[6] Ab Januar 2024 wird die bisher an Irish Ferries vercharterte EPSILON nun auf die Unity Line Route zwischen Świnoujście und Trelleborg wechseln. Dort wird sie die GALILEUSZ ersetzen, womit die Anzahl Lademeter von bisher 1830 auf 2860 erhöht wird.

Unity Line betreibt die Route zwischen Polen und Schweden seit Februar 2007 zurzeit mit vier Schiffen. Zuletzt verzeichnete die Reederei ein positives, stetiges Wachstum auf der Verbindung mit einer jährlichen Wachstumsrate von über 10%. Um dem steigenden Wachstum gerecht zu werden, wird Unity Line ab 2025 zwei Neubauten auf der Route Świnoujście-Trelleborg einsetzen. Diese entstehen zurzeit auf der Remontowa Werft in Gdańsk und sollen 2025 und 2026 abgeliefert werden. Gleichzeitig hat Unity Line nun die Weichen für eine weitere Zukunft im Hafen von Trelleborg gestellt und mit dem Port of Trelleborg einen Fünfjahresvertrag zur Nutzung der Hafenanlagen geschlossen. Dieser gilt vom 1. Januar 2024 bis zum 31. Dezember 2028.

4 Stapellauf für neue Scandlines Fähre

[7] Am 25.11.2023 ist die neue emissionsfreie Frachtfähre von Scandlines auf der türkischen Werft Cemre auf traditionelle Weise vom Stapel gelaufen.

Um 10 Uhr vormittags wurden die Eisenpfähle, die das Schiff auf der Helling halten, entfernt, so dass die neue Fähre über eine Rutsche ins Meer gleiten konnte. Dort nahmen den Neubau mehrere Schlepper in Empfang und brachten ihn an den Ausrüstungskai, an dem ein Großteil der restlichen Arbeiten ausgeführt werden.

Vor der endgültigen Übernahme wird die neue Fähre noch einmal für den letzten Anstrich ins Trockendock verlegt werden.

Mit dem Stapellauf wurde nun auch der Name der rein elektrisch betriebenen Fähre bekannt: Der Neubau wird im Rahmen der Taufzeremonie zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme auf dem Fehmarnbelt zwischen Puttgarden und Rødby den Namen FUTURA erhalten.

Carsten Nørled, CEO von Scandlines, betont in einer Pressemitteilung, dass Scandlines mit der FUTURA eine Reise ohne direkte Emission ermögliche, da die Fähre ausschließlich mit Strom betrieben werde. Gleichzeitig habe man großen Wert auf ein noch besseres Kundenerlebnis an Bord gelegt. Außerdem betont Carsten Nørled, dass Scandlines auch in Zukunft über viele Jahre hinweg weiterfahren wird. Auch dann, wenn die feste Fehmarnbelt-Querung eröffnet wird. Vorteile sehe er insbesondere für LKW-Fahrer, die im Rahmen der Fährüberfahrt ihrer gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeit nachkommen können als auch Familien, die in den Urlaub fahren und Skandinavier, die zum Großeinkauf nach Deutschland kommen.

Mit der 147,5 Meter langen und 25,4 Meter breiten Fähre geht Scandlines nun den nächsten Schritt in Richtung emissionsfreier Fährschifffahrt.

[8] In Zukunft wird Scandlines auch die weiteren vier Hybrid-Fähren auf dem Fehmarnbelt auf einen rein elektrischen Antrieb umrüsten und damit eine vollkommen emissionsfreie Überfahrt über den Fehmarnbelt ermöglichen.

[9] Hierzu werden zunächst Ende 2024 [10] die beiden unter deutscher Flagge verkehrenden Schiffe SCHLESWIG-HOLSTEIN und DEUTSCHLAND mit einer 10 MWh Batterie ausgestattet, [9] die über die neu gebauten Landstromanschlüsse in Puttgarden und Rødby in nur 12 Minuten mit mindestens 80 Prozent der für eine Überfahrt benötigten Energie geladen werden. Hierzu werden außerdem Solaranlagen an Bord der Fähren installiert. Insgesamt investiert Scandlines 31 Mio. Euro in die Elektrifizierung der Fehmarnbelt-Fähren. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr unterstützt das Projekt finanziell im Rahmen eines Förderprogramms zur nachhaltigen Modernisierung von Küstenschiffen, kurz NaMKü, mit bis zu 40 Prozent der Umrüstungskosten.
Scandlines wird den entsprechenden Vertrag für die Umrüstung voraussichtlich Anfang 2024 unterzeichnen. Vorbehaltlich der endgültigen Lieferzeit der für den Umbau benötigten Komponenten werden die Fähren ab Ende 2024 bis 2025 umgerüstet.

5 Batterie-elektrische HINNØY vom Stapel gelaufen

[11] Die türkische Cemre Shipyard hat die HINNØY, eine batteriebetriebene Doppelendfähre, für die norwegische Reederei Torghatten Nord AS vom Stapel gelassen. Die von The Norwegian Ship Design Company entworfene 117m lange HINNØY soll 399 Passagiere und 120 Fahrzeuge auf der Relation zwischen Bognes und Lødingen in Nordnorwegen befördern können.

Die 9,2 MWh-Batterien ermöglichen eine Überfahrtszeit von einer Stunde, bei einer Geschwindigkeit von 13 bis 14 Knoten. Außerdem ist geplant, dass der Betrieb der neuen Fähre mit Strom aus dem nationalen norwegischen Stromnetz erfolgt. Das Laden erfolgt über automatische Hochleistungs-Ladeanschlüsse an beiden Terminals. Bei Bedarf kann die HINNØY auch auf Biodiesel-Generatoren zurückgreifen.

Die Fähre soll über zwei völlig unabhängige Antriebs- und Stromversorgungssysteme verfügen, die so angeordnet sind, dass nach einer Störung in einem System, das jeweils andere betriebsbereit bleibt.

6 Smyril Line übernimmt SEAGARD

[12] Am 12. Dezember 2023 hat die färöische Smyril Line das RoRo-Schiff SEAGARD von Bore übernommen. Das nun in GLYVURSNES umbenannte Schiff wird in Zukunft die Route zwischen Tórshavn auf den Farör Inseln, Þórlakshöfn auf Island und Hirtshals in Dänemark bedienen.

Die GLYVURSNES wurde ursprünglich für Bror Husell Chartering auf der Sietas-Werft gebaut und seit ihrer Indienststellung im Jahr 1999 an Transfennica verchartert.

7 Irish Ferries kündigt neue Frachtroute an

[13] Irish Ferries wird ab Anfang 2024 einen neuen Frachtdienst zwischen Nordirland und Schottland anbieten. Der neue Dienst wird das Streckennetz von Irish Ferries erweitern und die Verbindung zwischen Irland, dem Vereinigten Königreich und Europa verbessern. Außerdem ergänzt der neue Frachtservice gleichzeitig die bestehenden Dienste ab Dublin und Rosslare ergänzt.

8 Stena Line eröffnet neue Frachtroute

[14] Im Februar 2024 wird Stena Line eine neue Frachtroute zwischen Dublin in Irland und Birkenhead in der Nähe von Liverpool im Nordwesten Englands eröffnen. Zunächst wird die neue Route mit einem Schiff bedient, dass morgens von Dublin aus startet und abends die Rückfahrt von Birkenhead aus antritt. Stena Line betreibt bereits jeweils eine Route ab Dublin und ab Liverpool, so dass der neue Dienst die bestehenden Routen Dublin-Holyhead und Belfast-Liverpool ergänzen wird. Welches Schiff auf der Route eingesetzt wird, soll zeitnah bekanntgegeben werden.

Somit reagiert Stena Line auf das Ende der P&O Ferries Verbindung Liverpool-Dublin. P&O Ferries muss diese aufgrund fehlender Liegekapazitäten im Hafen von Liverpool Ende dieses Jahres einstellen.

9 MARGARITA SALAS vom Stapel gelaufen

[15] Mit der MARGARITA SALAS ist die neueste für Baleària bestimmte Schnellfähre auf der Armon Werft in Gijón vom Stapel gelaufen. Bei der 123 Meter langen und 28 Meter breiten Fähre handelt es sich um ein nahes Schwesterschiff der 2021 abgelieferten ELEANOR ROOSEVELT. Die MARGARITA SALAS besitzt zusätzlich zu ihrem Schwesterschiff ein zweites Passagierdeck und 10% mehr Antriebskraft. Angetrieben wird die Schnellfähre von vier Dual-Fuel-Motoren, die zurzeit mit LNG betrieben werden, aber bereits vorbereitet sind für die Nutzung CO2-neutraler Treibstoffe.

Die MARGARITA SALAS ist nach der gleichnamigen spanischen Wissenschaftlerin benannt, die eine der Vorreiterinnen im Bereich der Molekularbiologie war. Die MARGARITA SALAS bietet Platz für 1200 Passagiere und 400 Fahrzeuge.

Baleària investiert mit dem Bau der MARGARITA SALAS 126 Mio. Euro in eine grüne Zukunft des Unternehmens.

10 NEREA an Siremar abgeliefert

[16] Die zur italienischen Caronte & Tourist Gruppe gehörende sizilianische Fährreederei Siremar hat von der türkischen Sefine-Werft den 110 Meter langen Dual-Fuel-Neubau NEREA übernommen. Die 40 Millionen Euro teure Fähre wird zwischen Milazzo und den Äolischen Inseln eingesetzt.

Das Fahrzeugdeck der Fähre bietet auf 490 Lademetern Platz für Fahrzeuge, die das Deck über eine 10 m x 10 m große Heckrampe befahren können.

Die NEREA kann 800 Passagiere als Schiff der EU-Klasse B und 400 Passagiere als Schiff der EU-Klasse A befördern.

[17] EU-Klasse A heißt: Ausgelegt für ausgedehnte Fahrten, bei denen Wetterverhältnisse mit einer Windstärke über 8 auf der Beaufort-Skala und signifikanten Wellenhöhen über 4 m auftreten können (z. B. im Hochseebereich) und die diese Schiffe weitgehend aus eigener Kraft überstehen können.

Die EU-Klasse B sagt aus, dass das Schiff ausgelegt ist, für Fahrten, bei denen Wetterverhältnisse mit einer Windstärke bis einschließlich 8 und Wellenhöhen bis einschließlich 4 m auftreten können.

[16] Das Schiff ist eine dieselelektrische LNG-Hybridfähre, die eine Dienstgeschwindigkeit von 16,5 Knoten erreicht. Außerdem sind ein 1.000-kWh-Batteriepaket und auf einer Fläche von 250 m2 Solarzellen installiert.

11 Stapellauf der PIETRO MONDELLO

[18] Und auch der Mutterkonzern von Siremar, Caronte & Tourist, erhält einen Neubau. Die 134 Meter lange PIETRO MONDELLO ist auf der türkischen Sefine-Werft vom Stapel gelaufen. Die zur 2018 abgelieferten ELIO nahezu baugleiche Fähre wird vor allem technische Verbesserungen gegenüber ihrem Schwesterschiff aufweisen. Außerdem erhält der Neubau ein Batteriepaket mit einer Kapazität von 2 MWh. Die PIETRO MONDELLO bietet Platz für 1500 Passagiere und 290 Autos und soll wie ihr Schwesterschiff in der Straße von Messina zwischen Messina und Villa San Giovanni zum Einsatz kommen.

[19] In den nächsten beiden Jahren möchte Caronte & Tourist noch drei weitere neue Fähren für die Verbindungen zu den sizilianischen Inseln und für den Einsatz in der Straße von Messina bauen.

12 Ehemalige BENIAMINO CARNEVALE vor Sizilien auf Grund gelaufen

[20] Das zur Vamare-Klasse gehörende Ro-Ro-Schiff LIDER PRESTIJ, früher bekannt als BENIAMINO CARNEVALE, ist am 26.11.2023 vor Sizilien auf Grund gelaufen.

Das Schiff befand sich im Schlepptau des Schleppers TEDY auf dem Weg von Neapel nach Tuzla, als bei hohem Seegang im Mittelmeer ein Schleppseil riss. In der Folge begann das Schiff zu treiben und lief etwa 10 Meilen vor Milazzo an der Nordküste Siziliens auf Grund.

Das Schiff wurde von der Compagnia Italiana di Navigazione versteigert und von türkischen Interessenten für 3,25 Millionen Euro erworben.

Die italienische Küstenwache überwachte die eingeleiteten Bergungsarbeiten, die mit Hilfe von vier Schleppern der Rimorchiatori Augusta, einer Tochtergesellschaft der von MSC kontrollierten Rimorchiatori Mediterranei, erfolgreich durchgeführt wurden.

Das Schiff wurde zur Überprüfung in den Hafen von Messina verlegt.

[21] Die LIDER PRESTIJ wurde 1992 gebaut und verfügt über 1820 Lademeter Platz für Fracht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 19,1 Knoten.

13 Großinvestition und Umstrukturierung innerhalb der Attica Group

[22] Nach der Fusion mit ANEK Lines hat die Attica Group ein umfangreiches Flottenmodernisierungsprogramm eingeleitet, das knapp über 1 Milliarde Euro kostet und sich auf die Entwicklung „grüner Fähren“ konzentriert – sowohl bestehender Schiffe als auch Neubauten. Gleichzeitig erwägt Attica auch ein Neubauprogramm für kleinere Fähren für den Einsatz in der Ägäis.

Das umfassende Flottenmodernisierungsprogramm von Attica wurde in Zusammenarbeit mit Lloyd’s Register entwickelt und umfasst drei Phasen:

Die erste Phase ist bereits im Gange und umfasst unmittelbare Maßnahmen zur weiteren umweltfreundlichen Optimierung der Flotte. Dazu gehören die Optimierung von Antriebssystemen und von digitalen Systemen sowie die Installation von Photovoltaik- und anderen Energiesparsystemen mit einem Gesamtbudget von 160 Mio. EUR.

Die zweite Phase umfasst den Einbau neuer Dual-Fuel-Motoren auf ausgewählten Fähren mit einem Investitionsvolumen von 400 Mio. EUR. Die Phase 2 wird 2026/27 umgesetzt sein.

Die dritte und letzte Phase sieht den Bau neuer Ropax-Fähren vor, die den internationalen Vorschriften für eine erhebliche Reduzierung der Schadstoff-Emissionen entsprechen. Für diese Phase ist ein Budget von 500 Mio. EUR geplant. Die Phase soll bis 2029 abgeschlossen sein.

[23] Nach der kürzlich erfolgten Integration der ANEK Lines in die Attica Group, beginnt für letztere nun eine neue „grüne Ära“, die sowohl durch neue Investitionen als auch durch organisches Wachstum gekennzeichnet ist. Im ersten Schritt nimmt der Fährenriese eine Umstrukturierung der Flotte vor.

Konkret plant die Gruppe den Einsatz von vier großen Schiffen auf der Strecke Piräus-Kreta, die alle mit der Lackierung von ANEK Lines versehen werden sollen. Die Schiffe, die für die Linie Piräus-Chania eingesetzt werden, sind die 1998 gebaute ELYROS und die 31 Jahre alte EL. VENIZELOS. Auf der Linie Piräus-Heraklion werden die 1987 vom Stapel gelaufene LEFKA ORI und die 1992 fertiggestellte KISSAMOS eingesetzt werden. Beide waren vormals Blue Star Ferries Schiffe namens BLUE HORIZON und BLUE GALAXY und sind bereits weiß gestrichen. Es gibt Überlegungen, die EL. VENIZELOS durch ein anderes Schiff mit größerer Fahrzeug-Kapazität zu ersetzen. Dies würde der Ausrichtung der Gruppe entsprechen, den LKW-Dienst auf den Verbindungen nach Kreta auszubauen.

Im Adriadienst hingegen wurde beschlossen, dass zwei zusätzliche Schiffe von Superfast betrieben werden und die typisch rote Lackierung erhalten sollen.

Das erste „neue“ Superfast-Schiff ist die 1996 in Japan gebaute ARIADNE. Diese soll ab dem 15. Dezember in den Adriadienst aufgenommen werden. Diesen hat sie bereits letztes Jahr in der Hauptsaison in den Farben der Hellenic Seaways durchgeführt.

Das zweite Schiff, das einen Farbwechsel erfahren könnte, ist die 1991 gebaute ASTERION II, die derzeit in weiß und mit kleiner Aufschrift „operated by SUPERFAST“, auf der Strecke Patras-Venedig für Superfast verkehrt.

14 Baleària plant neue Karibik Route

[24] Baleària möchte im Sommer 2024 eine neue Fährverbindung zwischen San Pedro de Macorís in der Dominikanischen Republik und Mayagüez in Puerto Rico eröffnen. Die Reederei wird eine tägliche Verbindung auf der 133 Meilen langen Route zwischen den beiden Häfen anbieten. Außerdem plant Baleària den Bau eines Terminals im Hafen von San Pedro de Macorís und die Anpassung des Terminals in Mayagüez.

Das Unternehmen wird die siebenstündige Überfahrt zwischen den beiden Antilleninseln mit einem umweltfreundlichen Schiff durchführen, das die erste erdgasbetriebene Fähre in der Karibik werden könnte.

Baleària ist seit 2011 in der Karibik tätig, wo es derzeit den nordamerikanischen Hafen Fort Lauderdale mit den bahamaischen Inseln Grand Bahama und Bimini verbindet. Der neue Dienst wird die dritte Route von Baleària in der Karibik und die sechste internationale Verbindung.

15 Gewinner des FährNews Community-Awards

An dieser Stelle freuen wir uns sehr, TT-Line als beliebteste Fährreederei des Jahres 2023 auszeichnen zu dürfen. In sechs Runden und gegen über 60 Reedereien hat sich TT-Line dieses Jahr durchgesetzt. Ihr habt TT-Line damit zur beliebtesten Reederei 2023 gewählt! Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für eure rege Beteiligung!

Das war es nun aber mit der Dezember-Ausgabe FährNews Aktuell in 2023. Wir wünschen dir ein wunderbares Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ferry Christmas!

Hat dir die Ausgabe gefallen? Dann lass gerne ein Like da. Wenn du sonst Anmerkungen oder Wünsche hast, schreibe uns gerne einen Kommentar. Wir freuen uns auf dein Feedback!
Wenn du noch nicht genug FährNews hast, können wir dir noch die letzte Ausgabe FährNews Aktuell empfehlen. Darin ging es unter anderem um die Neubauten von Unity Line, neue Infos zu Hansa Destinations oder die Neubauten für La Méridionale. Viel Spaß dabei und bis bald!

Quellen

  • [1]       „The second hybrid Superstar freight-passenger vessel delivered to Finnlines“, Finnlines. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.finnlines.com/news-and-press-releases/the-second-hybrid-superstar-freight-passenger-vessel-delivered-to-finnlines/
  • [2]       „Tallink’s ISABELLE on its way to British Columbia to start long-term charter to Bridgemans Services after upgrade project in Estonia and Finland“, Shippax. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/tallinks-isabelle-on-its-way-to-british-columbia-to-start-long-term-charter-to-bridgemans-services-after-upgrade-project-in-estonia-and-finland.aspx
  • [3]       „Tallink Grupp unterzeichnet langfristigen Chartervertrag für das Schiff Isabelle“, Mynewsdesk. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.mynewsdesk.com/de/tallink-silja-gmbh/pressreleases/tallink-grupp-unterzeichnet-langfristigen-chartervertrag-fuer-das-schiff-isabelle-3245209
  • [4]       „Floatels | Floating Workforce Housing“, Bridgemans Services Group (BSG). Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: http://bridgemans-services.com/floatels/
  • [5]       „Silja Europa“, Wikipedia. 9. August 2023. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Silja_Europa&oldid=236253442
  • [6]       sandra, „Unity Line and Port of Trelleborg sign a new five-year agreement“, Ferry Shipping News. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://ferryshippingnews.com/unity-line-and-port-of-trelleborg-sign-a-new-five-year-agreement/
  • [7]       „Scandlines’ neue emissionsfreie Fehmarnbelt-Fähre läuft vom Stapel und nimmt Kurs auf die Zukunft“, Mynewsdesk. Zugegriffen: 11. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.mynewsdesk.com/de/scandlines/pressreleases/scandlines-neue-emissionsfreie-fehmarnbelt-faehre-laeuft-vom-stapel-und-nimmt-kurs-auf-die-zukunft-3288916
  • [8]       „Fehmarn: Umbau für Scandlines-Frachtfähre ‚Futura‘ im Zeitplan“. Zugegriffen: 11. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.fehmarn24.de/fehmarn/fehmarn-umbau-fuer-scandlines-frachtfaehre-futura-im-zeitplan-92714043.html
  • [9]       „Scandlines elektrifiziert die Vogelfluglinie“, Mynewsdesk. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.mynewsdesk.com/de/scandlines/pressreleases/scandlines-elektrifiziert-die-vogelfluglinie-3293264
  • [10]     „Scandlines to convert two Fehmarn Belt ferries to fully electric operations“, Shippax. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/scandlines-to-convert-two-fehmarn-belt-ferries-to-fully-electric-operations.aspx
  • [11]     „Cemre Shipyard launched battery operated HINNØY for Torghatten Nord“, Shippax. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/cemre-shipyard-launched-battery-operated-hinnoy-for-torghatten-nord.aspx
  • [12]     „SEAGARD handed over to new owner Smyril Line“, Shippax. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/seagard-handed-over-to-new-owner-smyril-line.aspx
  • [13]     „Irish Ferries Freight announcement of sale of freight service“, Shippax. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/irish-ferries-freight-announcement-of-sale-of-freight-service.aspx
  • [14]     „Stena Line eröffnet neue Frachtroute von Dublin nach Birkenhead (Liverpool)“, News Powered by Cision. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://news.cision.com/de/stena-line-deutschland/r/stena-line-eroffnet-neue-frachtroute-von-dublin-nach-birkenhead–liverpool-,c3894259
  • [15]     „Baleària launches LNG-powered high-speed catamaran MARGARITA SALAS“, Shippax. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/baleria-launches-lng-powered-high-speed-catamaran-margarita-salas.aspx
  • [16]     „Updated: Sefine Shipyard delivered ro-pax NEREA to Sicily’s Siremar (Caronte & Tourist)“, Shippax. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/sefine-shipyard-delivered-ro-pax-nerea-to-sicilys-siremar-caronte-tourist.aspx
  • [17]     „CE-Seetauglichkeitseinstufung“, Wikipedia. 27. September 2023. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=CE-Seetauglichkeitseinstufung&oldid=237673672
  • [18]     „Sefine Shipyard launched PIETRO MONDELLO for Caronte & Tourist“, Shippax. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/sefine-shipyard-launched-pietro-mondello-for-caronte-tourist.aspx
  • [19]     sandra, „Sefine launched PIETRO MONDELLO, second of five units for Caronte&Tourist“, Ferry Shipping News. Zugegriffen: 15. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://ferryshippingnews.com/sefine-launched-pietro-mondello-second-of-five-units-for-carontetourist/
  • [20]     sandra, „Ro-Ro runs aground after tow line break“, Ferry Shipping News. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://ferryshippingnews.com/ro-ro-runs-aground-after-tow-line-break/
  • [21]     „Classe Viamare“, Wikipedia. 8. Dezember 2023. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://it.wikipedia.org/w/index.php?title=Classe_Viamare&oldid=136797187
  • [22]     „Attica Group embarks on EUR 1 billion fleet upgrade programme“, Shippax. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/attica-group-embarks-on-eur-1-billion-fleet-upgrade-programme.aspx
  • [23]     sandra, „Fleet restructuring from Attica after the merger with Anek Lines“, Ferry Shipping News. Zugegriffen: 13. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://ferryshippingnews.com/fleet-restructuring-from-attica-after-the-merger-with-anek-lines/
  • [24]     „Baleària plans to open a service between the Dominican Republic and Puerto Rico in 2024“, Shippax. Zugegriffen: 14. Dezember 2023. [Online]. Verfügbar unter: https://www.shippax.com/en/news/baleria-plans-to-open-a-service-between-the-dominican-republic-and-puerto-rico-in-2024.aspx

Diese und weitere Folgen von FährNews Aktuell findest du auf dem FährNews YouTube-Kanal.

Capt'n Ferry Avatar

Capt'n Ferry

Capt'n Ferry ist dein Spezialist für die Reise mit der Fähre - er bereiste bereits viele Flüsse & Meere auf der ganzen Welt und sammelte dort zahlreiche Erfahrungen auf den verschiedensten Fähren & Kreuzfahrtschiffen. Capt'n Ferry unterstützt dich bei deiner Reiseplanung mit Hilfe von Informationen über die einzelnen Fährverbindungen, Reedereien, Häfen, Regionen, Fährschiffe, News & Angebote, die hier auf faehren.net veröffentlich werden.

Das könnte dich auch interessieren …

Teile deine Gedanken & Erfahrungen mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert