Fähre buchen ohne Kreditkarte ‒ ist das möglich?

Bei allen namhaften Fährreedereien ist das Buchen eines Tickets mit und ohne Kreditkarte möglich. Um dir einen umfassenden Überblick über verschiedene Zahlarten zu bieten, haben wir für dich sechs große Reedereien etwas genauer unter die Lupe genommen: DFDS Seaways, Moby Lines, P&O Ferries, Scandlines, Stena Line sowie TT Line.

Ist die Buchung eines Fährtickets auch ohne Kreditkarte möglich?

Ja! Neben einer Zahlung mit Kreditkarte bieten die verschiedenen Reedereien ihren Kunden eine Auswahl an alternativen Zahlungsmöglichkeiten an. Hierzu gehören Zahlungen per Debitkarte, PayPal oder Sofortüberweisung. Jeweils abhängig vom Unternehmen können auch das elektronische Lastschriftverfahren (ELV), Giropay oder Barzahlung genutzt werden.

Welche alternativen Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Abhängig von der Reederei können die Zahlungsmöglichkeiten variieren, Zahlung mit Debitkarte gehört jedoch zum Standard. Über die sichere Bezahlplattform PayPal lassen sich bei Moby Lines, P&O Ferries und TT Line online Tickets erwerben. Hierzu genügt ein PayPal-Account. Die Reederei Moby Lines bietet ihren Kunden mit dem Zahlungsdienstleister Skrill ebenfalls eine sichere Alternative. Scandlines und Stena Line bieten einen Online-Ticketkauf per elektronischem Lastschriftverfahren. Auf diese Weise zahlst du unter Angabe von IBAN und BIC/SWIFT bequem per Bankeinzug. Allerdings steht dir die Bezahlart nur dann zur Verfügung, wenn du ein deutsches Konto hast und die gebuchte Überfahrt selbst antrittst. Barzahlung im Hafen erlauben P&O Ferries und Scandlines.

Welche Vorteile bietet die Zahlung mit Kreditkarte?

Eine Zahlung per Kreditkarte ist praktisch, geht schnell und ist zudem sicher. DFDS Seaways weist seine Kunden darauf hin, dass bei Bezahlung im Hafen ein sogenannter „Turn Up an Go-Tarif“ erhoben wird, der preislich über dem Internettarif liegt. Somit erhalten Kunden bei Onlinebuchungen per Kreditkarte einen günstigeren Preis.

Welche Kreditkarten gibt es und werden akzeptiert?

Bei allen genannten Reedereien kann bei Buchungsabschluss mit Kreditkarte bezahlt werden. So bieten P&O Ferries oder Scandlines diese Bezahloption sowohl bei Onlinebuchungen als auch bei Ticketkäufen in den Kunden-/Servicezentren und in den Häfen. Dabei gilt generell, die jeweiligen allgemeinen Geschäftsbedingungen zu beachten. So verlangt DFDS Seaways beim Check-in auf Nachfrage neben der Buchungsbestätigung auch die Vorlage der Kreditkarte, mit der die Zahlung getätigt wurde. Bei Nichtvorlage geht die Reederei davon aus, dass die Zahlung nicht rechtlich autorisiert war und behält sich deshalb das Recht vor, die Beförderung zu verweigern. Bei Zahlung per Kreditkarte werden gängige Karten wie Visa, Mastercard, American Express oder Diners Club akzeptiert, zumeist abgesichert durch ein persönliches Secure-Code-Verfahren. Je nach Kartentyp können Gebühren anfallen, diese werden im Stornofall nicht erstattet.

In diesem Beitrag werden lediglich Beispiele für die Ticketbuchung mit Kreditkarte und anderen Zahlungsarten genannt. Die Nennung der Reedereien und Zahlungsmöglichkeiten ist also nicht vollumfänglich.

Fähre mit & ohne Kreditkarte buchen

Buche deine Fähre mit oder ohne Kreditkarte einfach online. Dir stehen bei der Fährbuchung verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.


Dir fehlen Infos zu einer bestimmten Reederei, Kreditkarte oder einer anderen Zahlungsmöglichkeit? Oder du hast bereits Erfahrungen mit verschiedenen Zahlungsmitteln bei der Fährbuchung gemacht? Dann schreib uns in den Kommentaren deine Fragen oder Erfahrungen.


Das könnte dich auch interessieren …

Teile deine Gedanken & Erfahrungen mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.